Sonntag, 11. Februar 2018

Charleville-Mézières – Die Stadt der Marionetten

September 2012 – Tour zum „Place Ducale“ in Charleville – Mézières
Die Tour führt uns – über die Grenzgebiete von Belgien und Frankreich – nach Charleville-Mézières. Durch eine Reportage in der Tageszeitung auf den „Place Ducale“ aufmerksam gemacht, steht diese Tour schon lange ganz oben auf der Wunschliste. Und da die alte Festungsstadt Sedan auch recht nahe an unserer Route liegt, sind wir schon sehr gespannt, die geschichtsträchtige Festungsstadt mit eigenen Augen zu sehen.

Um 09:00 geht es vom McD-Erkelenz los. Rund 500 km werden wir heute zurücklegen – ganz schön viel – aber wir sind sicher, dass es bei dem schönen Wetter eine tolle Reise wird.
Neun Bikerinnen & Biker begleiten mich auf dieser spannenden Tour – Thomas & Birgit, Ute, Christine, Günter, Utes Sohn Tobias, Matthias, Rainer und ThomasK.
Während der Saison haben wir genügend Kondition gesammelt, um die weite Strecke gut zu schaffen. Zeit und schöne Orte für kleine Pausen wird es auch zur Genüge geben.
Einen ersten kleinen Stopp legen wir nach ca. einer Stunde in einem kleinen Waldstück ein.


In der Falle - Straßensperre bei reichlich Gefälle

Typisch Belgien

Kaffeepause

Danach geht es durch schönste Ardennen-Landschaften nach Durbuy - "Die kleinste Stadt der Welt".
Durbuy ist uns ja nicht unbekannt - bisher aber noch die "La Ferme au Chene", welche die "Mikrobrauerei Marckloff" beherbergt. Die 1989 gegründete Minnibrauerei knüpft an die örtlichen Traditionen des 14. Jahrhunderts an.
Die kleine Brauerei, die insbesondere die handwerklichen Traditionen des Bierbrauens hochhält, verkauft ihre Bierspezialitäten direkt vor Ort.
Für uns gibt es natürlich "nur" Kaffee & Kuchen und eine Flasche des guten Markloff mit der schönen bernsteinfarbenen Farbe.


Chateau Durbuy

Durbuy

La Ferme au Chene

Blick über die Ourthe

Hinter Durbuy geht es nach Vresse sur Semois, von wo aus wir der tollen Semois folgend der Meuse (Maas) entgegenstreben.


Verfolger


Vresse sur Semois
Die Semois

Thilay

Bei Thilay lotst uns das Navi auf die Route des Eteignières - ein Glücksgriff wie sich herausstellt. Kilometerlang geht es über kleine Forstwege, bis wir bei Monthermé auf die Meuse stoßen.


Auf der Route des Eteignières


In die Büsche geschlagen

Kleiner Snack für zwischendurch



Foret Domaniale de Chateau--Regnault

Wir folgen der Meuse bis wir über Bogny-sur-Meuse "Charleville-Mézières"das eingebettet in vier großen Maasschleifen liegt, erreichen.


Typisch französisch

Grenzübertritt

Glücklich - Am Ziel

Was bei uns kaum jemand weiß: Einer der schönsten Plätze Europas liegt in diesem „fernen“ Charleville–Mézières in den französischen Ardennen.
Hier – im Departement Champagne-Ardennes – finden wir ein Glanzstück der Architektur – den „PlaceDucale“ – den Herzogsplatz.
Der beeindruckende Platz ist ganz ähnlich der "Place des Vosges" in Paris. Kein Wunder – beide Architekten waren Brüder.


Wohl einer der schönsten Plätze, an denen ich bisher gewesen bin.





Eingebettet in den Stadtkern von Charleville bemerkten wir den großartigen Platz erst in dem Moment, in dem wir ihn über eine der vier schmalen Zufahrtsstraßen erreichen.
Die Fassaden der Gebäude und die gleichmäßigen Gewölbe-Arkaden versetzen uns in eine vergangene Zeit.




Beeindruckend das geschlossenes Bild der ockergelben Natursteingebäude und die dunkel eingedeckten Schieferdächer.
Die vielen Restaurants, Bistros und Cafés laden uns und viele andere Besucher zum Verweilen ein - es gibt immer etwas zu sehen und langweilig wird es hier nie.





Und noch eine Attraktivität hat dieses Städtchen zu bieten.
Wohl an keinem anderen Ort hat man je so viele Marionetten, in allen nur möglichen Größen, Formen und Farben gesehen. Im zweijahres Rhythmus, jeweils im September, treffen sich hier weit über 100 Puppenspieler-Gruppen aus ca. 25 Ländern und lassen dort für 10 Tage die Puppen tanzen. Über 150.000 begeisterte Zuschauer bevölkern dann das beschauliche Provinzstädtchen.
Einfach überall treten die Marionetten auf, Ob in den Fußgängerzonen, auf dem Herzogsplatz, im Theater, in den Sälen oder in der Kirche - an allen Ecken und Enden faszinieren die Marionetten und ihre Spieler mit ihrem bunten Spektakel.
Das nächste „Festival Mondial des Théatres de Marionnettes“ findet 2019 statt.


Les marionnettes copyright ©

Weltfestival des Figurentheaters copyright©

Aber es gibt hier noch etwas sehr interessantes - was Marionetten betrifft. Dazu gehen wir zum nicht weit entfernten „Place Winston Churchill“ - und staunen.
In eine Hausfassade eingebaut steht eine gigantische, sicherlich zehn Meter hohe Spieluhr - die einmalige „Grand Marionnettiste“.
Zu jeder vollen Stunde öffnet sich der „Bauch“ der Spieluhr und gibt eine kleine Bühne frei. Dann öffnet sich der Vorhang - und das Spiel beginnt.


Grand Marionnettiste copyright©

Eine halbe Stunde, nachdem wir wieder aufgesessen sind, erreichen wir "Sedan". Das Wahrzeichen der Stadt ist die größte "Festungsanlage" Frankreichs, deren Ausmaße die  Stadt zu erdrücken scheint. Kriegswirren und Zerstörung   schlimm wurde der Stadt von der Geschichte mitgespielt.
Heute ist die größte Burg Europas ein Museum und Spiegelbild der Militärbaukunst und ein wahres Besuchermagnet.


Hotel de Ville Charleville-Mézières, Grand Est

Sedan


Veranstaltung an der Burg


Größte Festungsanlage Europas

Kurz darauf sind wir wieder in Belgien. Über Bouillon, wo sich die Stammburg Gottfrieds von Bouillon befindet, St. Hubert und La Roche en Ardenne erreichen wir wieder Eupen an der deutsch-belgischen Grenze. Noch ein kurzes Autobahnstück um Aachen herum - dann sind wir wieder Zuhause.


Stammburg Gottfrieds von Bouillon

Unser Hotel - Ardennen 2010

Bouillon

St. Hubert

Der Hirsch - das Wahrzeichen von St. Hubert
Unterwegs


Immer wieder gerne - Pause in La Roche-en-Ardenne

Belgien und der Rad-Rennsport

Typisch Belgien

Zeit - nach Hause zu kommen

Ein schöner Tag mit eindrucksvollen Erlebnissen und bleibenden Eindrücken - danke an meine Gefährten für die immer fröhliche Begleitung und besonders an Birgit, für ihre tollen Tourbilder.


Tour Charleville-Mezieres - 500 km

Viel Spaß & tolle Touren
wünscht HerBert


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen