Sonntag, 4. Juni 2017

Schnitzeljagd in der Schneifel

Mai 2017 - Noch einmal 5 Passknacker-Ziele geknackt


Es hakt noch etwas in der neuen Saison.
Die Einen sind im Urlaub, ein Anderer dreht seine Kurven auf Sardinien, an einer Maschine müssen noch die Reifen eingefahren werden und mein Hexenschuss - letzte Woche von der Mosel mitgebracht -  ist auch noch nicht auskuriert. Also geht es nicht ans IJsselmeer - die Tour verwahren wir uns für später einmal - sondern. "Im Zweifel in die Eifel" ;-)


Um 9:00 treffen wir uns am Parkplatz in Baal - Thomas & Birgit, ThomasK und ich - eine überschaubare Gruppe.


ThomasK kommt zum "Reifen einfahren" mit seiner neuen "Triumph Street Scrambler" - ein tolles Retro-Teil - aber mit allen modernen Finessen. Da auch die Kleidung und der Helm auf die Maschine abgestimmt sind, sieht die ganze Sache wie ein Zeitsprung in die Motorrad-Frühgeschichte aus - einfach toll.
ThomasK unser neuer "Cafe Racer". Herzlichen Glückwunsch zur Neuen und immer eine gute Fahrt - und pass gut auf, dass die KTM nicht eifersüchtig wird, wenn du nun mit der Scrambler zum Eiscafé fährst ;-)


Beim Probesitzen habe ich dann mal ausnahmsweise beide Füße platt auf dem Boden - wo der Große ThomasK dann aber seine Beine während der Fahrt hinsteckt, muss ich mal beobachten :-)


Auf unser Fahrt in die Rur-Eifel probieren wir einige neue Wegstrecken. Interessant, wo man dann wieder auf den bekannten Weg stößt.


Kurz darauf sind wir auch schon an der "Biker-Ranch" in Strauch bei Simmerath. Hier ist immer was los - aber um 10:00 hält sich das noch in Grenzen. Der Tag ist noch neu, wir bekommen einen schönen Platz an der Sonne.





Für uns ist es noch etwas früh - unsere Schnitzel wollen wir weiter südlich in der Schneifel jagen :-)
Also müssen heute verschiedene Heiß- und Kalt- Getränke reichen - dann wird wieder aufgesessen und die Maschinen gestartet.


Über Simmerath und den Wintersportort Rohren geht es zum Parkplatz Wahlerscheid - Nr. 1 unserer heutigen Kassknacker-Punkte.


Nun geht das übliche "Passknacker"-Prozedere los - langsam an den Punkt heranfahren - vorbeifahren - drehen und die Maschine in die beste "Nachweisposition" bringen. Das dauert ;-)

Rothe Kreuz / Wahlerscheid

Hier mal ein Dankeschön an meine begleitenden Gefähten - kein Lachen oder lustige Bemerkungen ob meiner Bemühungen ein möglichst schönes Bild zu schießen.


Höchstens mal ein gegenseitiges Zunicken mit leichtem Grinsen auf den Gesichtern erspähe ich aus dem Augenwinkel - scheint lustig für sie zu sein :-)

Weißer Stein - Eifel

Über Hellenthal geht es an der Belgischen Grenze entlang zum Wintersportgebiet "Weißer Stein Eifel".


Auch wieder "schnell" ein Foto geschossen - ansonsten wirkt hier alles ein wenig verlassen.
Eine coole Aussage auf dem Plakat - und gleich fängt es doch tatsächlich leicht an zu tröpfeln - aber was kann uns schon ein bisschen Regen an unserer Tour hindern :-)


Am Losheimer Graben geht es nach Belgien hinein - Lanzerath - Eimerscheid - Schönberg - eine sehr schöne Strecke, die wir schon mehrmals auf der Ourtalroute gefahren sind. Auch im Spätsommer kommen wir wieder hier vorbei - auf unserer Tour nach LUX mit Echternach und dem tollen Müllertal.
In Schönberg gibt mein TomTom vor, gleich links eine Abkürzung zu kennen - das brachte uns erstaunte Blicke der Bewohner ein, als wir, einer nach dem anderen, auf ihrem Hof wendeten und wieder davonfuhren :-\


In Oberlascheid künden Baustellenschilder von einer gesperrten Strecke - aber an diesem Samstag sind wir hier ganz alleine Unterwegs und nichts und niemand verwehrt uns hier den Weg.


Ausgewogen

Schwarzer Mann

Am Blockhaus "Schwarzer Mann" erlegen wir dann endlich unsere Schnitzel  die wir am Kaminfeuer - in Gesellschaft einiger gutgelaunter Wander-Gesellinnen und Gesellen - jetzt doch einigermaßen hungrig genießen :-)

Schneifel

Kaum sind wir wieder aufgesessen - wird auch schon ein neues Bild geschossen. "Schneifel" nennt sich der Knackpunkt - und die Gefährten sind immer noch sehr geduldig mit mir :-)

Milzenhäuschen

Jetzt noch der letzte Punkt, das "Milzenhäuschen" in der Nähe von Nettersheim. Dazu geht es die schön zu fahrende Strecke über Ormont, Hallschlag, Kronenburg, Stadtkyll und Dahlem. Schnell die "X" am Kreisverkehr in Position gebracht und gerade noch die Gefährten mit aufs Bild gebannt ;-)
Uiii, das Milzenhäuchen hat aber auch schon bessere Tage gesehen.


Mittlerweile sind, in zwei Fahrten, alle Punkte UNSERER Eifel geknackt - Job erledigt - jetzt geht's heimwärts.
Die nächsten Passknacker-Punkte liegen dann im Gebiet der Ahr - auch eine schöne Aufgabe :-)

Retro-Racer ThomasK​

Cross Tourer Thomas & Birgit

Vor Kall suchen wir uns eine Tankstelle - die Triumph hat zu viel Luft im Tank - und die Hondas schließen sich kollegial einfach mal an :-)






Über Gemünd geht es zum Rursee zu einer letzten Pause an der Rurtalsperre Schwammenauel.







Am "Cafè am Pegel" ist es immer schön zu sitzen - man unterhält sich, schaut auf den See und hin und wieder läuft ein Schiff der Rurseeflotte ein - Großes Kino :-)




Dann ist unsere Zeit hier auch schon wieder abgelaufen - wir brechen auf - und sind, nach insgesamt 300 schönen Kilometern, wieder wohlbehalten zurück in Baal.

Vielen Dank an meine Gefährten für die "klaglose Begleitung" auf unserer Schneifel- Fotostrecke und einen Extra-Dank an Birgit, für ihre tollen Fotos :-)





Viel Spaß & tolle Touren
wünscht HerBert ;-)


Kommentare:

  1. Toll, dass Deine Biker-Buddies das so klaglos mitmachen ;-)

    TommyK's Triumph sieht ja scharf aus, die hätte ich auch gern... aber wo packt er beim Fahren seine Beine hin? Eines der großen Mysterien dieses Universums...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube fast, Passknacker-Punkte sammelt man besser als Lonesom Rider - sonst meinen die Gefährten noch, man würde im Alter etwas seltsam :-)

      Die Technik scheint zu sein: Knie anziehen und seitlich abwinkeln - das kühlt dann auch noch zusätzlich in der Mitte.

      Löschen