Sonntag, 23. April 2017

"Burg Wilhelmstein"

Februar 2017 - Kleine Sonntagmorgen-Runde


Ein Blick auf Google Maps zeigt, dass die Burg Wilhelmstein gerade mal 35 Kilometer entfernt liegt - war mir so noch nicht bekannt - ist aber genau richtig für eine kleine Sonntagmorgen-Runde.

Über Randerath und Geilenkirchen geht es nach Übach-Palenberg. An einer Ampel steht mir dort ein PKW gegenüber, dessen Fahrerin, nachdem wir Grün bekommen, zügig nach links abbiegt. Einem Zusammenstoß entgehe ich nur durch ein intuitives Ausweichmanöver. Die junge Fahrerin ist sichtlich betroffen – und ich atme einmal tief durch. Nach Polle an der Weser ist das meine zweite „Fast Frontal-Begegnung“ mit einem vor mir abbiegenden PKW.

Beim Sicherheitstraining mit "Hütchen umfahren" wirkte das nicht sooo gefährlich :-(

Auch hier hilft wahrscheinlich nur „Vorausschauend fahren“ und – „Immer auf das Weiße im Auge des Gegenüber achten“ ;-)

Über Rimburg fahre ich ein Stück durch die Niederlande – hier sieht alles so schön anders aus – dann geht es bei Herzogenrath wieder auf die deutsche Seite.

Am Kreisverkehr in Pley geht’s links, noch mal rechts – dann gibt es auch schon Hinweisschilder zur Burg.




Die Ruine der „Burg Wilhemstein“ im Tal der Wurm liegt in Bardenberg, einem Stadtteil von Würselen, in der Region Aachen. Die Freilichtbühne ist von Mai bis September ein beliebter Veranstaltungsort für Konzerte, Kabarett, und Kino.



Jetzt aber liegt alles in idyllischer Ruhe. Einmal kurz abstiegen, am verschlossenen Tor rütteln und einmal halb umfahren. Sieht interessant aus – kann man mal hinfahren.




Mächtig reckt sich schon die ganze Zeit der „Wasserturm von Bardenberg“ in die Höhe – kein Wunder – ist er doch mit seiner grünen Kappe ein markantes Wahrzeichen von Bardenberg.




Vorbei am Heilig-Geist-Gymnasium Broichweiden geht es zum „Anna Park“ in Alsdorf.




Nach der Stilllegung der Grube Anna entstand hier ein neues Wohngebiet im Schatten der alten Förderanlagen.



Alsdorf war mir bisher nur durch einige Besuche der Stadthalle, mit dem Musical "Gaudi" und anderen kulturellen Leckerbissen, bekannt. Dass es hier auch noch die „Alsdorfer Burg“ zu besichtigen gibt, war mir nicht bekannt. Einmal umfahren beeindruckt die Burg aus dem frühen 18. Jahrhundert mit ihrer in tiefem Rot gehaltenen Farbe.





Über Baesweiler, Lindern und Brachelen treibt mich dann der Hunger wieder zurück nach Hause :-)

Sonntagmorgen-Runde Burg Wilhelmstein 82 Kilometer

Viel Spaß & tolle Touren

wünscht HerBert ;-)


Kommentare:

  1. Manchmal braucht es gar keine große Fahrt, um Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Burg Wilhelmstein kannte ich auch noch nicht und das, obwohl der Gatte in Aachen studiert und der Bruder in Jülich gearbeitet hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es Sonja. Da ich jetzt auch öfter zu Fuß unterwegs bin, entdecke ich meine Umgebung gerade neu.

      Löschen
  2. Ich fass es nicht....ich möchte mal so gerne mit Dir/Euch auf Tour gehen!!!
    und seit in meinem Heimatdorf Bardenberg unterwegs.......... :-)
    Ich habe auch schon versucht über Bikerszene.de mit westward in Kontakt zu treten. leider ohne Erfolg
    VG Michael (mik39)

    AntwortenLöschen