Sonntag, 13. November 2016

„Alpenfieber“ – Im Kurven- & Pässerausch VII / VII

Juni 2016 – „Ofenpassrunde mit Samnaun“


Über den Ofenpass im Schweizer Nationalpark

Heute, auf unserer letzten Alpentour, ist schon der Gedanke an die Rückfahrt mit uns unterwegs. Da wir am Nachmittag bereits unsere Bikes verladen und uns für morgen reisefertig machen wollen, fahren wir heute eine etwas kleinere Tour – die Ofenpassrunde mit einem Abstecher nach Samnaun. Nicht nur die tolle Strecke dorthin hat es uns angetan, auch der Steuerfreiraum lockt mit günstigem Benzin, Spirituosen und Parfüms.



Bevor es losgeht treffen wir uns erst einmal in voller Montur zum Fotoshooting im Garten des Tirolerhof. Gar nicht so leicht, alle einmal gemeinsam aufs Bild zu bekommen. Aber auch SAM hat einen Moment Zeit, um für unser Erinnerungsfoto zu posieren.



Pünktlich um 10 Uhr geht es los –



nur Günter ist heute bei seinen Lieblingsjob, als Babysitter und Opa :-)



Von der Norbertshöhe geht es noch einmal hinunter nach Martina in der Schweiz und den schäumenden Inn entlang bis Vinadi.



Dort biegen wir links ab in Richtung Samnaun. Alle Fahrzeuge vor uns fahren zum Glück geradeaus – nur nicht der PKW vor uns. Agrrr – das wird nicht so schön mit einer Dose vor uns auf unseren Fotos und dem Video von dieser tollen Strecke. Das muss sich ändern. Ein Handzeichen an die Gefährten und aus der nächsten Kurve heraus beschleunigt das gesamte Team. Nun hat der PKW-Fahrer die eindeutig schönere Aussicht auf 9 vor ihm fahrende Bikes ;-)



Auf geht’s in die engen, aus dem Fels geschlagenen Tunnel - plötzliche Dunkelheit, nasse Fahrbahn und pechschwarze Wände.



Ein wenig Licht dringt durch die einzelnen Öffnungen von der  Außenwelt herein – man ahnt mehr wohin es geht, als dass man es sieht.



Nach angestrengter Suche liegt es dann vor uns –



Das Licht am Ende des Tunnels.



Kurve folgt auf Kurve



Was für eine tolle, wildromantische Straße :-)



An der BP-Station tanken wir den günstigsten Sprit, den wir seit Jahren in unsere Bikes gebunkert haben.



Da können auch nicht unserer LUX-Tanktouren mithalten.



Wenn der Postbus rechts blinkt ;-)



Willkommen in „Samnaun“.



Ein schicker hochpreisigen Skiort.



Wie für uns bestellt werden gerade die schönsten Motorradparkplätze für uns frei – gleich vor dem Sport & Wellness-Hotel Post.



Hier sitzen wir und unterhalten uns mit anderen Bikern und trinken teuren Schweizer Kaffee zur tollen, kostenlosen Aussicht.



Dass keiner von uns raucht hält uns zwar davon ab steuerfreie Zigaretten zu kaufen, aber das eine oder andere Fläschchen Likör, Whiskey oder Parfüm geht dann doch über die steuerfreie Ladentheke von Hangl’s Duty-Free-Center.



Noch einmal genießen wir die Straße Samnaun-Vinadi und fahren anschließend am Ufer des Inn hinauf bis Scuol und Zerness.



Während das Inn-Tal nun westlich abbiegt, folgen wir der Straße nach Osten, lassen den Abzweig zum Munt la Schera rechts liegen und schwingen uns, auf perfekt asphaltierter Piste, die Serpentinen hinauf zum „Ofenpass“ 2.149m, 14%, *** SG2, auf dessen Spitze uns das Gasthaus Sysom Give erwartet.



Da es sich beim „Ofenpass“ um eine wichtige Transitstrecke mir regem PKW- und LKW-Verkehr handelt, hält sich der Fahrspaß in Grenzen.



Aber landschaftlich sind die Ausblicke aufs Ortlermassiv und den Schweizer Nationalpark sehr beeindruckend.



Der Parkplatz auf der Passhöhe ist nicht so besonders einladend und da ein Reisebus gerade seine Reisenden hier ausgeladen hat, ist das Gasthaus momentan bis zum letzten Platz besetzt.



Also geht es nach einer kurzen Rast wieder auf die Bikes und hinunter ins Münstertal.



Im Val Müstair fahren wir dann durch eines der schönsten Bergtäler der Schweiz, eine beeindruckende Komposition aus herrlicher Naturlandschaft und imponierenden Bergen.



Bei Taufers im Münstertal sind wir dann wieder unvermittelt in Italien – alles hier sieht so aus, wie man sich die Alpen so vorstellt.



Über Mals und Graun geht es zügig über den Reschenpass nach Österreich und zurück nach Nauders.



Das Verladen unserer Bikes auf die Hänger haben wir schnell erledigt -



Da bleibt uns tatsächlich noch Zeit für Kaffee & Kuchen. Wenigstens heute haben wir mal die 3/4tel Pension auskosten können :-)



Zum Abendessen haben wir noch einmal ein tolles Menü im Tirolerhof und als Absacker spendiert Brigitte dann auch noch einige leckere Drinks aus Samnaun :-)



Nach dem Frühstück am nächsten Morgen heißt es Abschied nehmen von der beeindruckend schönen Alpenlandschaft, die wir mit tollen Gefährten auf unseren Bikes erleben konnten :-)

Die Rückfahrt verläuft gut und am frühen Abend melden alle, dass sie wieder heil Zuhause angekommen sind :-)

Vielen herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen unserer tollen Alpentour beigetragen haben :-)


Ofenpassrunde mit Samnaun: 170 km von 10:00 bis 14:00 Uhr
Maut: 0.00 €
Aussicht: *** lohnt sich
Fahrtrichtung der Tour: Zuerst wollten wir die Tour im Uhrzeigersinn fahren. Da wir aber Samnaun noch zum preiswerten Tanken dazu genommen haben, fuhren wir sie gegen den Uhrzeiger. Gut so – der Blick ins Val Müstair ist aus dieser Sicht noch ein kleines bisschen beeindruckender.
Schwierigkeit: SG2 für die Strecke über den Ofenpass, bei der Fahrt nach Samnaun sollte man auf die dunklen und nassen Tunnel vorbereitet sein.

Glossar
Spaßfaktor nach „Alpenrouten“
*Naja  **Ganz nett  ***Hinfahren lohnt sich  ****Ein Highlight  *****Absolut grandios
Schwierigkeit nach „Denzel“
SG1 Strecke sehr leicht, SG2 Strecke ohne nennenswerte Anforderung SG3, Strecke erfordert Erfahrung im Gebirge
Online-Tourenplaner, wie z.B. Tyre, Google Mapps, MotoPlaner, in den Wintermonaten
Bei Verwendung von Online-Tourenplanern werden die Rundtouren bei gesperrten Pässen und Strecken, wie z.B. in den Wintermonaten, nicht wie geplant dargestellt. Navis im Offline-Modus stellen die geplante Route dagegen richtig dar.


Die TourDatei gibt’s – "HIER"




Nauders - 1 Norbertshöhe - 2 Vinadi - 3 Samnaun - 4 Scuol - 5 Zernez -6 Ofenpass - 7 Santa Maria Val Müstair - 8 Taufers i.M. - 9 Mals - 10 Graun - 11 Reschenpass - Nauders



Viel Spaß & tolle Touren wünscht HerBert ;-)


Kommentare:

  1. Ihr habt ja wirklich das Beste aus Eurem Urlaub dort heraus geholt. Klasse Tourenplanung, Respekt und weiter so!

    AntwortenLöschen
  2. Danke Sonja, es war eine interessante Zeit die Touren zu planen und ein tolles Erlebnis, sie im Juni zu fahren - so ganz bin ich immer noch nicht zurück :-)

    AntwortenLöschen
  3. Es war schon ein großes Glück so einen Tour Guide für diesen Urlaub zu erwischen😀
    Wir sind so tolle Touren gefahren und haben unsagbares erlebt, dass war nicht selbstverständlich und deshalb noch beeindruckender als es sich hier liest😎
    Deshalb vielen Dank dafür!
    LG B&T

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na und ohne euch wäre ich erst garnicht dort hingekommen :-)

      Löschen